Dienstag, 25.07.2017

Teilnahme- und Zahlungsbedingungen für den Besuch von Lehrgängen / Seminaren der Akademie der Wirtschaft der IHK Nord Westfalen

(im nachfolgenden nur IHK-Akademie genannt)

1. Anmeldung

Die Anmeldung zur Teilnahme an Lehrgängen/Seminaren soll möglichst früh erfolgen. Eine rechtzeitige Anmeldung liegt im Interesse der Teilnehmer/-innen. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Mit der Anmeldung erkennt der/die Teilnehmer/-in diese Teilnahme- und Zahlungsbedingungen an.

Mit der schriftlichen Bestätigung der Teilnahme durch die IHK-Akademie entsteht die Verpflichtung zur Zahlung des Teilnehmerentgeltes. Mit der Anmeldung zu den gerätege-bundenen Lehrgängen/Seminaren erkennt der/die Teilnehmer/-in an, dass die von der IHK-Akademie zur Verfügung gestellte Software und Hardware ausschließlich zu Lehrgangs-/Seminarzwecken benutzt wird.

2. Lehrgangs-/Seminarkosten

Die Lehrgangs-/Seminarkosten sind unabhängig von den Leistungen Dritter vom Vertragspartner pünktlich nach Erhalt der Rechnung zu begleichen. Bei Lehrgängen mit einer Dauer von mehr als 80 Unterrichtsstunden kann die IHK-Akademie die Beträge in Raten erheben. Die Lehrgangs-/Seminarkosten umfassen in der Regel nicht die Kosten für Lernmittel und Skripte.

3. Widerrufsrecht

Zusätzlich zum Rücktrittsrecht steht Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB ein Widerrufsrecht zu, soweit der Vertragsschluss per Brief, Telefax, E-Mail oder über das Onlineformular erfolgte. Verbraucher im Sinne des Gesetzes ist jede Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Widerrufsbelehrung

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1, Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen, Sentmaringer Weg 61, 48151 Münster, Fax: 0251 707-377

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

4. Rücktritt und Kündigung

Lehrgänge:

Ein Rücktritt von der Lehrgangsanmeldung ist bis 4 Wochen vor Lehrgangsbeginn ohne jegliche Kosten für den Vertragspartner/den Teilnehmer/die Teilnehmerin möglich. Bei später eingehender Erklärung bis zum Beginn des Lehrgangs wird ein pauschales Entgelt in Höhe von 5 % der Lehrgangskosten, mindestens jedoch 40 €, erhoben.

Lehrgänge mit einer Dauer von mehr als 80 Unterrichtsstunden können in Abschnitte aufgeteilt werden. Bei Kündigung nach Beginn eines Lehrgangs mit weniger als 80 Unterrichtsstunden sind die Lehrgangskosten in voller Höhe zu entrichten. Bei Kündigung nach Beginn eines Lehrgangs, der in Abschnitte eingeteilt ist, sind die anteiligen Kosten für die bis zum Kündigungseingang begonnenen Abschnitte zu entrichten.

Eine Lehrgangskündigung bzw. ein Rücktritt muss in jedem Fall schriftlich erfolgen. Maßgeblich ist der Eingang bei der IHK-Akademie. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Lehrgangsstunden berechtigt nicht zur Ermäßigung des Rechnungsbetrages.

Seminare:

Bei Seminaren kann der Vertragspartner/der Teilnehmer/die Teilnehmerin vom Vertrag zurücktreten, wenn er/sie den Rücktritt unter Einhaltung einer Frist von mindestens einer Woche vor Beginn der Veranstaltung schriftlich der IHK-Akademie mitteilt. Maßgebend ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei der IHK-Akademie. Bereits gezahlte Entgelte werden in diesem Fall erstattet. Erfolgt der Rücktritt nicht fristgerecht, so ist der/die Teilnehmer/-in zur Zahlung des vollen Entgeltes verpflichtet. Die Stellung von Ersatzteilnehmern ist möglich. Bei bestimmten Seminaren und Inhouse-Schulungen behält sich die IHK-Akademie vor, abweichende Bedingungen zu vereinbaren.

5. Absage von Veranstaltungen

Die IHK-Akademie hat das Recht, bei zu geringer Beteiligung Lehrgänge/Seminare abzusagen. Bereits gezahlte Entgelte werden erstattet, weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Ein Wechsel der Dozenten/Referenten berechtigt den Teilnehmer/die Teilnehmerin nicht zum Rücktritt vom Vertrag.

6 Haftung

Wird ein Lehrgang/Seminar abgesagt, in dessen Verlauf abgesetzt oder fallen einzelne Stunden eines Lehr-gangs/Seminars aus, haftet die IHK-Akademie für daraus resultierende Schäden nur bei grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Verschulden. Die IHK-Akademie haftet nicht für Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Gegenstände oder Kraftfahrzeuge. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Jeglicher Missbrauch der im Rahmen eines gerätegebundenen Lehrgangs/Seminars zur Verfügung gestellten Software oder Hardware kann zu Schadensersatzansprüchen seitens der IHK-Akademie oder Dritter führen.

7. Beachtung der Hausordnung

Der/die Teilnehmer/-in verpflichtet sich zur Einhaltung der jeweils geltenden Hausordnung der Schulungsstätte.

8. Ausschluss von der Teilnahme

Die IHK-Akademie ist berechtigt, Lehrgangs-/Seminarteilnehmer/-innen in besonderen Fällen, z. B. Zahlungsverzug, Nichterscheinen, Störungen der Veranstaltung, von der weiteren Teilnahme auszuschließen. Der Vergütungsanspruch seitens der IHK-Akademie bestimmt sich für den Fall des Ausschlusses nach den Regelungen der Kündigung unter Ziffer 4.

9. Datenspeicherung

Mit der Erhebung und automatischen Be- und Verarbeitung der personenbezogenen Daten für Zwecke der Lehrgangs- und Prüfungsabwicklung ist der/die Teilnehmer/-in einverstanden. Bei einem späteren Widerruf dieser Einwilligung behält sich die IHK-Akademie den Ausschluss von dem Lehrgang/Seminar und/oder der Prüfung vor.

10. Sonstiges

Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Klauseln dieser Teilnahme- und Zahlungsbedingungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Weitere Anbieter von Lehrgängen/Seminaren sind unter www.ihk-nordwestfalen.de/lehrgangsanbieter zu finden.

11. Gerichtsstand und Erfüllungsort

Erfüllungsort und für den vollkaufmännischen Verkehr vereinbarter Gerichtsstand ist Münster.